Die erste Zeit zu Hause

Ihr Baby und Sie haben sich von der Geburt erholt und dürfen jetzt nach Hause. Bis zur 8. Lebenswoche Ihres Kindes haben Sie Anspruch auf eine Nachsorgehebamme, die Sie zu Hause so oft wie nötig besucht und Ihre persönliche Ansprechpartnerin in allen Themen rund um Sie und Ihr Kind ist. Bis zum 10. Tag nach der Geburt sind bis zu 2 Hausbesuche pro Tag möglich, bis zum Ende der 8. Woche 16 Besuche bzw. Telefonate. Wenn Sie stillen, können Sie sich auch noch während der gesamten Stillzeit an Ihre Nachsorgehebamme wenden bzw. alle Mütter können sich bis zum Ende des 9. Lebensmonats in Ernährungsfragen beraten lassen. Ihre Krankenkasse trägt die Kosten.

Jede freiberuflich tätige Hebamme bietet Nachsorge an, auch ein Großteil der Hebammen der St. Anna-Klinik. Setzen Sie sich rechtzeitig vor der Geburt mit der Hebamme Ihrer Wahl in Verbindung, damit sie Sie schon einplanen kann.

Nachsorgehebammen aus der St. Anna-Klinik:
Download Adressenliste

Es ist ganz normal, dass frischgebackene Eltern ihre neuen Aufgaben nicht auf Anhieb perfekt beherrschen. Haben Sie Geduld mit sich und nehmen Sie sich viel Zeit, um mit Ihrem Baby vertraut zu werden. Vieles ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick scheint. Vertrauen Sie Ihrer Hebamme, Ihrer Frauenärztin bzw. Frauenarzt oder der Kinderärztin bzw. dem Kinderarzt alle Ihre Probleme an. Oftmals lassen sie sich mit einfachen Mitteln lösen.

Zu Fragen rund ums Schlafen des Babys im Elternbett und die Einführung fester Nahrung nach der Stillzeit finden Sie hier Informationen der WHO/UNICEF-Initiative "Babyfreundlich":

- Info "Schlafen im Elternbett"

- Tipps zur Beikosteinführung

Wenn Sie während Ihrer Stillzeit eine Milchpumpe mieten möchten, finden Sie hier die Adressen der Verleihstationen in Stuttgart.