Klinik für Frauenheilkunde

In der gynäkologischen Abteilung der St. Anna-Klinik werden ca. 1.300 stationäre Eingriffe aus dem gesamten Bereich der Frauenheilkunde durchgeführt. 13 Belegärztinnen und Belegärzte sowie zwei Assistenzärztinnen gehören zum ärztlichen Team. Sie und die Mitarbeiterinnen in Pflege, Physiotherapie und allen anderen Bereichen würden sich freuen, wenn Sie sich bei Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik wohl fühlen. Insbesondere bemühen wir uns, Ihnen die Angst vor der Behandlung zu nehmen, die vor Ihnen liegt.

Dazu gehört, dass wir Sie als individuelle Person mit allen körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnissen sehen. Der hohe medizinische und pflegerische Standard ist uns ebenso wichtig wie ein menschliches, familiäres Umfeld. Kurz gesagt: Sie sollen sich als Patientin bei uns rundum gut aufgehoben fühlen, damit Sie schnell wieder gesund werden.

Diese Erkrankungen behandeln wir:

Die Belegärzte der St. Anna-Klinik führen sämtliche gängigen gynäkologischen Operationen durch, wie

  • Operationen an Gebärmutter und Eierstöcken mit ggf. notwendiger Entfernung von Lymphknoten mehr...
  • operative Behandlung von Brusterkrankungen mehr...
  • Chemotherapien bei Krebserkrankungen - Bestrahlungen erfolgen in unserer Kooperationsklinik Marienhospital
  • Harninkontinenz-Operationen nach modernsten Verfahren mehr...
  • diagnostische und therapeutische Bauchspiegelungen (Laparoskopien) mehr...

Bei besonderen Operationen arbeiten die Gynäkologen eng mit den Belegärzten unserer chirurgischen Abteilung zusammen.

Zu unseren Untersuchungsmethoden gehören

  • hochauflösender Ultraschall mit Farbdoppler: sowohl durch die Bauchdecke (abdominal) als auch durch die Scheide (vaginal)
  • Ultraschall der Brust (Mammasonographie)
  • ultraschallgesteuerte Zystenpunktion
  • Gewebeentnahme zur feingeweblichen Untersuchung, durch Ultraschall gesteuert (Stanzbiopsie)

Viele der Untersuchungen, die vor einem Eingriff notwendig sind, führt Ihr Belegarzt schon ambulant in seiner Praxis durch. So kann sich die Dauer Ihres Klinikaufenthaltes verkürzen.